Rußfilter für Kamine und Kaminöfen

Benötigt jeder Kaminofen, Kamin oder Kachelofen einen Rußfilter?





Startseite und Übersicht Kamine und Rußfilterpflicht

Das Gesetz gegen Feinstaub

Feinstaubmengen und Krankheiten durch Kamine und Kaminöfen

Welcher Kamin braucht einen Rußfilter?

Gesetzliche Grenzwerte für Feinstaub durch Kamine, Kaminöfen und Kachelöfen (mit/ohne Russfilter)

Wo Rußfilter für Kamin besorgen?

Kontrolle des Einbaus der Rußfilter in Kamine

Impressum und Kontakt



Programmierung der Internetseite durch abagonia - www.abagonia.de
  

Welcher Kamin braucht einen Rußfilter

Im Zusammenhang mit dem neuen Gesetz gegen Feinstaub aus Kaminen muß jedoch auch festgestellt werden, daß ein Großteil der sich heute in Betrieb befindlichen Kamine, Kaminöfen und Kachelöfen bereits den Grenzwerten der Feinstaub-Erzeugung aus Kaminen entspricht, so daß nicht unbedingt eine Nachrüstung mit einem Rußfilter für Kamine erforderlich ist.

Grundsätzlich kristalliert sich heraus, daß offene Kamine - obwohl gerade offene Kamine den meisten Feinstaub produzieren - und historische Öfen von der neuen Regelung zur Reduzierung der Feinstaub-Belastung aus Kaminen, Kaminöfen und Kachelöfen ausgenommen sind.

Man muß weiterhin anmerken, daß die Nachrüstung eines Rußfilters zur Reduzierung der Abgabe von Feinstaub auch aus technischen Gründen bei offenen Kaminen nicht möglich ist. Da das Holz in einem offenen Kamin mit niedrigeren Temperaturen verbrannt wird als in den geschlossenen System eines Kaminofens oder Kachelofens, bleibt mehr Ruß und damit mehr Feinstaub übrig, der über den Schornstein in die Luft emittiert wird.

Bei den historischen Öfen, die in der Novelle der BundesImmissionsschutzverordnung von der Pflicht zur Reduzierung der Feinstaub-Belastung bzw. von der Pflicht zur Einhaltung von Grenzwerten bei der Erzeugung von Feinstaub ausgenommen werden sollen, handelt es sich um Kamine, Kaminöfen und Kachelöfen die vor den 1950er Jahren gebaut und installiert wurden. In der Regel handelt es sich hierbei um Kachelöfen und Kochherde.

Grundsätzlich sieht das Bundesumweltministerium Typenklassen für alle Kamine, Kaminöfen und Kachelöfen vor, vergleichbar mit den Umweltplaketten zur Reduzierung der Feinstaub-Belastung in Innenstädten, um so Kamine und Kaminöfen bestimmter Typenklassen mit der Zeit abschalten lassen zu können.

Lesen Sie hier mehr über die gesetzlichen Grenzwerte für Feinstaub durch Kamine, Kaminöfen und Kachelöfen (mit/ohne Russfilter) und die zugehörigen Typenklassen für Kamine

Oder blättern Sie zurück zu Feinstaub aus Kaminen: Emittierte Mengen und mögliche Krankheiten